Wir suchen Sponsoren! Interesse? Bitte melden unter laerumhome@t-online.de !!!
 

Durchführungsbestimmungen Verbandsliga, Saison 2010/2011

Gastgeber: Die jeweils erstgenannte Mannschaft einer Spielpaarung ist Gastgeber.
Spielreihenfolge: Wie im Spielplan angegeben. Die angegebene Spielreihenfolge ist verbindlich!
Ausnahme: Die beteiligten Mannschaften können sich im Einvernehmen mit
dem Staffelleiter auf eine geänderte Spielreihenfolge einigen.
Schiedsgericht: Die jeweils spielfreie Gastmannschaft eines Doppelspieltages stellt ein
komplettes Schiedsgericht. Der 1. Schiedsrichter benötigt zumindest eine
B-Kandidatur, der 2. Schiedsrichter zumindest eine C-Lizenz.
Sind an einem Doppelspieltag 2 Mannschaften eines Vereins beteiligt, kann die
3. Mannschaft für ihr(e) Spiel(e) ein neutrales Schiedsgericht beantragen. Ein
diesbezüglicher Antrag ist innerhalb einer Einspruchsfrist von 14 Tagen nach
Erhalt des vorläufigen Spielplans (bis zum 2.6.2010) an den Staffelleiter zu
richten. Geht bis zu diesem Termin kein Antrag beim Staffelleiter ein, wird das
Einverständnis der 3. Mannschaft unterstellt, dass das Schiedsgericht von der
jeweils spielfreien Mannschaft dieses Doppelspieltages gestellt wird.
Achtung: Im Spielberichtsbogen sind die jeweiligen Schiedsrichter nicht
nur mit der Lizenznummer, sondern auch mit der Lizenzstufe
einzutragen (Beispiel: B 4711 = B-Schiri mit der Liz.-Nr. 4711).
Spielplanänderungen: Einsprüche gegen den vorläufigen Spielplan sind dem Staffelleiter binnen 14
Tagen nach Erhalt (bis zum 2.6.2010) mit Begründung und Änderungsvorschlag
zuzuleiten.
Insbesondere können ausrichtende Vereine eine Änderung beantragen, wenn sie
zu den genannten Terminen keine regelgerechte Halle zur Verfügung haben.
Bevorzugter Ausweichtermin sollte der jeweilige Sonntag, in zweiter Linie das
Wochenende vor bzw. nach dem betreffenden Spieltag sein. Der Staffelleiter soll
derartige Wünsche berücksichtigen, wenn der Rahmenspielplan dies zulässt. Um
eine Wettbewerbsverzerrung zu verhindern, darf er weitergehenden
Änderungsanträgen jedoch nur in Ausnahmefällen zustimmen.
Achtung: Am letzten Spieltag ist keine Änderung möglich!!
Alle Spiele werden am Samstag, den 26.3.2011 durchgeführt!
Spielverlegungen: Nach Ablauf der 14-tägigen Einspruchsfrist und dem darauffolgenden
Erscheinen des endgültigen Spielplans werden Spielverlegungsanträge nur dann
bearbeitet, wenn sie mindestens 3 Wochen vor dem betreffenden Spieltag mit
einem neuen Terminvorschlag und der schriftlichen Einverständniserklärung der
beteiligten Vereine beim Staffelleiter vorliegen.
Verlegungsgebühr: Anträge auf Spielverlegungen nach Veröffentlichung des endgültigen Spielplans
sind gebührenpflichtig! Für jeden bearbeiteten Antrag auf Spielverlegung wird
eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,- € erhoben. Aus Gründen der
Verwaltungsvereinfachung wird sie dem beantragenden Verein von der NVVGeschäftsstelle
in Rechnung gestellt und vom Vereinskonto abgebucht.
Geldstrafen: Die Geldstrafen werden bei nicht fristgerechter Zahlung unter Verdoppelung des
Betrages mit neuer Fristsetzung (3 Wochen) von der NVV-Geschäftsstelle
einmal angemahnt.
Kommt ein Verein auch dieser Zahlungsaufforderung nicht fristgerecht nach,
wird er mit Punktabzug bestraft. Alle Punktspiele dieses Vereins (bei Verstößen
einer bestimmten Mannschaft nur deren Spiele), die in der Zeit zwischen Ablauf
der ersten Zahlungsfrist und Eingang der Zahlung stattfinden bzw. stattfinden
müssen, werden wie ausgetragen gewertet. Dessen ungeachtet werden diesem
2
Verein bzw. dieser Mannschaft für jedes dieser Spiele 2 Pluspunkte abgezogen
und 2 Minuspunkte hinzugerechnet. Alle Spiele dieses Vereins bzw. dieser
Mannschaft, die in diesem Zeitraum im k.o.-System ausgetragen werden
(Aufstiegs-, Relegations-, Qualifikations-, Pokalspiele etc.), werden mit 0:2
Punkten, 0:3 Sätzen und 0:75 Ballpunkten als verloren gewertet.
Spielbeginn: Samstag, 15.00 Uhr. Sonntagsspiele beginnen um 10.00 Uhr. Änderungen dieser
Anfangszeiten sind nur mit Zustimmung des Staffelleiters möglich.
Der Spielbeginn des zweiten Spieles ist 45 Minuten nach Ende des vorausgegangenen
Spieles. Die beteiligten Mannschaften können sich auf einen
früheren Spielbeginn einigen.
Hallenöffnung ist jeweils mindestens eine Stunde vor Spielbeginn.
Spielberechtigung: Spätestens 3 Wochen vor dem 1. Spieltag müssen die vollständig ausgefüllten
Stammspielerkarten und die Spielerpässe beim Staffelleiter vorliegen (ohne ausreichend
frankierten Rückumschlag erfolgt keine Rücksendung!). Spieler ohne
Staffelleitervermerk im Spielerpass sind nicht spielberechtigt!
Spielhallen: Alle VL-Punktspiele sind in Hallen und auf Spielfeldern durchzuführen, die
mind. für diese Spielklasse zugelassen worden sind.
Die Hallengenehmigung ist über die NVV-Geschäftsstelle schriftlich zu
beantragen. Folgende Angaben sind dem Antrag beizufügen:
- Anschrift der Halle (mit Telefon, sofern vorhanden),
- Hallenmaße,
- Freiräume und Freizonen des Zentralfeldes und aller Querfelder,
- genaue Beschreibung von Art und Platzierung jeglicher Einbauten (Ringe,
Basketballkörbe, Gestänge etc.),
- Skizze der Halle mit allen Feldern und Einbauten,
- Angaben über die Tribünen.
Schickt Eure Anträge mit den erforderlichen Unterlagen bitte schnellstmöglich
an die NVV-Geschäftsstelle. Denkt bitte daran, dass die Bearbeitung der zahlreichen
Anträge sehr zeitaufwändig ist.
Hallengenehmigungen gelten bis auf Widerruf, d.h. also auch, dass die in den
vergangenen Jahren ausgesprochenen Hallengenehmigungen weiterhin Gültigkeit
besitzen. Alle Hallengenehmigungen sind in einem Hallenverzeichnis im
Internet veröffentlicht.
Letzter Abgabetermin für Anträge auf Hallengenehmigung ist der 30.6.2010.
Einladungen: Laut LSO sind die Gastgeber verpflichtet, die Gastvereine spätestens 8 Tage vor
dem Spieltag schriftlich einzuladen (Anreisebeschreibung bzw. Hinweis auf
NVV-Hallennr. gem. Hallenverzeichnis im Internet bitte nicht vergessen) und
dem Staffelleiter eine Kopie zukommen zu lassen, wenn der Staffelleiter dies
nicht schon in seinem Rundschreiben bekannt gegeben hat.
.
Aufstieg: Die Meister der jeweils vier Verbandsligastaffeln (Männer/Frauen) steigen in die
Oberliga auf.
Die Vizemeister der je vier VL-Staffeln (Männer/Frauen) ermitteln in zwei
Qualifikationsspielen zwei Mannschaften, die in der Relegation mit den
Siebtplatzierten der beiden OL-Staffeln um weitere freie OL-Plätze spielen.
3
Termin Qualifikations-/Relegationsspiele 9./10.4.2011:
Verantwortlich sind die jeweiligen OL-Staffelleiter
Vize VL 1 - Vize VL 2 - 7. OL 1 (Männer bei VL 2, Frauen bei VL 1)
Vize VL 3 - Vize VL 4 - 7. OL 2 (Männer bei VL 4, Frauen bei VL 3)
Abstieg: Die Acht-, Neunt- und evtl. Zehntplatzierten der VL-Staffeln steigen in die
Landesliga ab.
Die Siebtplatzierten der jeweils vier VL-Staffeln (Männer/Frauen) spielen in
einem Relegationsturnier um den Verbleib in der VL gegen die Sieger der
Qualifikationsspiele der Vizemeister der acht Landesliga-Staffeln.
Termin für die Qualifikations-/Relegationsspiele: 9./10.4.2011
Verantwortlich sind die jeweiligen VL-Staffelleiter
Männer (Ausrichter kursiv):
Vize LL 2 - Vize LL 1 - 7. VL 1
Vize LL 4 - Vize LL 3 - 7. VL 2
Vize LL 6 - Vize LL 5 - 7. VL 3
Vize LL 8 - Vize LL 7 - 7. VL 4
Frauen (Ausrichter kursiv):
Vize LL 2 - Vize LL 1 - 7. VL 2
Vize LL 4 - Vize LL 3 - 7. VL 1
Vize LL 6 - Vize LL 5 - 7. VL 3
Vize LL 8 - Vize LL 7 - 7. VL 4
Anmerkung: Mögliche Landesauswahlmannschaften aus Niedersachsen bzw. Bremen spielen
diesbezüglich außer Konkurrenz. Die Spiele gegen Landesauswahlmannschaften
werden zwar bei der gegnerischen Mannschaft gewertet, die jeweilige
Auswahlmannschaft kann jedoch nicht als ordentlicher Auf- bzw. Absteiger
gewertet werden.
Achtung: Aufstiegsberechtigte Mannschaften können auf ihren Aufstiegsplatz bzw. auf die
Teilnahme an der Qualifikation/Relegation verzichten, wenn sie dies der
NVV-Geschäftsstelle bis Montag, 28.3.2011 schriftlich mitteilen (auch per
eMail). Nach diesem Termin ist ein Aufstiegsverzicht nicht mehr möglich!
Spielberichtsbogen: Die Originale (blaue Ausfertigung) müssen binnen 3 Tagen nach dem Spiel beim
Staffelleiter vorliegen. Verantwortlich ist der Gastgeber. Zugelassen ist der vom
NVV herausgegebene Offizielle Spielberichtsbogen (erhältlich bei den
Geschäftsstellen des Bremer- und Niedersächsischen Volleyball-Verbandes).
Spielball: Offizieller Spielball der Verbandsliga ist der Mikasa MVA 200 bzw. MVA 300
Die jeweiligen Gastgeber haben den Spielball zu stellen.
Meldestelle: Die Gastgeber sind verpflichtet, die Spielergebnisse unmittelbar nach
Turnierende der NVV-Meldestelle telefonisch durchzugeben (04 41 / 94 90 872 -
automatischer Abrufbeantworter). Alle Ergebnisse und Tabellen der jeweiligen
Spieltage werden von der Meldestelle am Wochenende (mehrmals) im Internet
aktualisiert (www.nvv-online.de).
4
Pokal: Teilnahmeberechtigt am NVV-Landespokal sind alle Mannschaften der VL, LL
sowie die Bezirkspokalsieger der Vorsaison. Mannschaften, die am NVVLandespokal
teilnehmen wollen, müssen sich bis zum 30.6.2010 beim
Pokalspielleiter Fabian Buhr (c/o NVV-Geschäftsstelle, Ferd.-Wilh.-Fricke-Weg
10, 30169 Hannover, Tel.: 0511 / 98193 –16, Fax: 0511 / 98193 – 99, eMail:
Spielbetrieb@nvv-online.de) anmelden.
Die 1. Runde wird in Turnierform mit bis zu 12 Mannschaften pro Turnier
ausgetragen, um allen Mannschaften eine adäquate Saisonvorbereitung zu
ermöglichen. An der Endrunde nehmen dann die jeweiligen Turniersieger teil
und ermitteln den Landespokalsieger. Dieser ist dann teilnahmeberechtigt am
Regionalpokal 2010/2011.
Bewerbungen um die Ausrichtung der 1. Runde am Sonntag, 19.9.2010 (also
eine Woche vor dem Punktspielstart) sind bis zum 30.6.2010 an den
Pokalspielleiter (Anschrift s.o.) zu richten. Benötigt wird eine 3-Feldhalle.
Bei Pokalspielen sind die gültigen Spielerpässe vorzulegen - Vorlage eines
Personalausweises und Nachreichen des Spielerpasses ist nicht zulässig!
Die Mannschaften des Bremer Volleyball-Verbandes nehmen nicht am NVVLandespokal
teil, sondern spielen in Bremen eine separate Pokalrunde aus.
Aufstellungskarten: Bei allen Pflichtspielen sind Mannschaftsaufstellungskarten zu verwenden
und vor Satzbeginn beim zuständigen Schreiber abzugeben. Die
Aufstellungskarten stehen auf den Homepages von NVV und BVV als
Download zur Verfügung bzw. können über die Geschäftsstellen von
NVV und BVV käuflich erworben werden.
Die Mannschaftsaufstellungskarten werden vom jeweiligen
Ausrichter/Gastgeber zur Verfügung gestellt.
Witterungsbedingter Nichtantritt: Ein witterungsbedingter Nichtantritt einer Mannschaft ist
dem Ausrichter sowie dem zuständigen Staffelleiter mitzuteilen. An
Samstagen spätestens bis 10.00 Uhr bzw. bei Spieltagen am Sonntag am
Abend zuvor bis 21.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ist der zuständige
Spielwart zu informieren (s. Anschriftenliste zur Staffel unter
www.nvv-online.de). Über die Vertretbarkeit des witterungsbedingten
Nichtantritts entscheidet der Staffelleiter.
Für die weitere Betreuung der Verbandsligamannschaften sind nun die Staffelleiter verantwortlich (siehe
Anschriftenliste im Internet). Wichtig: Änderungen von Anschriften sind dem Staffelleiter und der
NVV-Geschäftsstelle zur umgehenden Berichtigung mitzuteilen.
Mit freundlichen Grüßen
Landesspielausschuss Bremen/Niedersachsen
Hannover, den 19.5.2010
gez.: Frithjof Buchholz gez.: Jens Kussatz Fabian Buhr
NVV-Spielwart BVV-Spielwart Referat Spielbetrieb

Bilder vom Spiel gegen das Nationalteam am 15. Juli 2012! Bilder
Trainingstermine: Di 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Mi nach Absprache Fr 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
2005 Kreisklasse
2006 Kreisliga
2007 Bezirksklasse
2008 Bezirksliga
2009 Landesliga
2010 Verbandsliga
2011 Oberliga
2012 Regionalliga
 
.+*es waren schon 116377 Besucherhier*+.
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=