Wir suchen Sponsoren! Interesse? Bitte melden unter laerumhome@t-online.de !!!
 

Vorbericht zu den Heimspielen am 13.02.2010

 

Es ist kaum zu glauben. Seit dem Aufstieg in die Landesliga und dem Gewinn des Bezirkspokals im Jahr 2009 ist noch kein Jahr vergangen. Jetzt sind es nur noch drei Spiele und auch die Landesligasaison ist Geschichte. Am Samstag trifft die Mannschaft von BW Borssum, am letzten Heimspieltag der Saison  in der Volleyball-Landesliga, auf die Vertretungen  der SG Ofenerdiek/Ofen und dem VfL Wildeshausen. Die besonderen Vorzeichen dieser Spiele sind hinlänglich bekannt. Wenn Borssum beide Spiele ohne Satzverlust gewinnt, sind sie  am Samstag vorzeitig Meister, da die direkten Konkurrenten aus Delmenhorst dann keine Möglichkeit mehr hätten, die Blau-Weißen von der Tabellenspitze zu verdrängen. Das ist allerdings nur die Theorie. In der Praxis geht es  primär darum, die Spiele erst einmal zu gewinnen. Dieses wird schwierig genug, denn die Gegner sind erfahrene Mannschaften, die seit Jahren höherklassig spielen und sicherlich alles daran setzen werden gegen den Tabellenführer ein gutes Spiel zu machen. Borssum ist deshalb gut beraten, nicht auf die Satzfolge zu achten, sondern  eine konzentrierte  Leistung abzurufen, um  nicht überrascht zu werden. Was am Ende dabei heraus kommt, wird man dann sehen. Während der letzten Trainingseinheiten hatten die Trainer Lothar Laerum und Jan Junker  fast immer den kompletten Kader zur Verfügung  und intensiv  gearbeitet. Die Fitness stand dabei im Vordergrund und dazu wurden auch einige Einheiten im Kraftraum absolviert.  Ob Gunda Ukena, die diese Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, am Spieltag dabei ist, ist noch ungewiß. Lena van Scharrel ist leicht angeschlagen, kann aber spielen. Alle anderen  Teammitglieder sind fit und fiebern dem Wochenende entgegen. Man erwartet viele Zuschauer und hofft auf eine Rekordkulisse!   Spielbeginn ist am Samstag um15:00 Uhr im Borssumer Sportzentrum
Vorbericht Bremen 1860 vom 30.01.2010
Am Samstag trifft BW Borssum in der Volleyball-Landesliga auf das Team von 1860 Bremen. Eigentlich hätte das Spiel in Bremen stattfinden sollen. Da  die Weserstädter aber am Wochenende über keine wettkampfgerechte  Halle verfügen, wurde das Spiel vom Staffellleiter kurzfristig nach Emden verlegt. Am viertletztem Spieltag der Saison geht es für  Borssum darum, die knappe Tabellenführung zu verteidigen. Da der punktgleiche Konkurrent um die Meisterschaft Jahn Delmenhorst  zeitgleich auf den Tabellendritten  SG Del-Berg-Um trifft und bei einer Niederlage  weiter hinter die Borssumerinnen zurückfallen würde, könnte dieser Spieltag  bei dann noch drei ausstehenden Spielen vorentscheidend sein.  Aber das Team um die Trainer Lothar Laerum und Jan Junker ist sicherlich gut beraten ,sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Die Bremer Mannschaft ist nicht zu unterschätzen. Das Hinspiel wurde zwar eindeutig mit 3:0 gewonnen, aber bei der knappen Bremer 2:3 Niederlage gegen Jahn Delmenhorst haben die Emder Vorstädter gesehen, dass sich einige gute Volleyballerinnen in ihren Reihen befinden, deren Kreise es einzuengen gilt. 
Die Borssumer Mannschaft  hat in den letzten Wochen  gut  trainiert  und   sogar noch zusätzliche Einheiten bestritten. Die starke Leistung gegen den VV Emden vor 14 Tagen hat  ebenfalls zur guten Stimmung beigetragen und das Selbstvertrauen weiter gestärkt.  Ziel am Samstag ist es, mit einer konzentrierten Leistung auch die Hürde Bremen zu meistern , um sich für restlichen drei Spiele(Heimspiele gegen Ofenerdiek und Wildeshausen am 13. Februar,sowie  das letzte Spiel gegen Jahn Delmenhorst am 13. März)  eine gute Ausgangsposition zu schaffen. Spielbeginn ist am Samstag 16:30 Uhr im Borssumer Sportzentrum.
Vorher findet das Spiel 1860 Bremen gegen VV Emden statt.

Informationen zum Spiel BW Borssum gegen VV Emden am 16.01.2010


Die Spielerinnen zeigten sich im Training gut erholt, nach der knappen Niederlage am vergangenen Samstag gegen  die VG Del-Berg-Um.  Natürlich empfanden es alle Beteiligten als ärgerlich, nach solch einer Aufholjagd das Spiel im Tie-Break knapp zu verlieren, aber man hat Mitkonkurrent Wiesmoor 3:1 geschlagen und  dass obwohl nicht alle Mädchen einen guten Tag erwischt hatten.  Das macht den Volleyballsport aber nun mal aus. Sieg und Niederlage liegen dicht beieinander  und Kleinigkeiten entscheiden über den Erfolg. Es muss einen Sieger geben, denn ein Unentschieden ist nicht möglich, obwohl es im  Spiel gegen Delmenhorst vielleicht sogar gerechtfertigt gewesen wäre. Der Tenor  innerhalb des Teams  lautete nach einer kurzen Besprechung:  wir haben es immer noch selber in der Hand  den Aufstieg zu schaffen. Deshalb  wurde nach einer kurzen Analyse das Spiel abgehakt und man  konzentrierte sich auf das nächste Spiel gegen den VV Emden. Da Jan Junker und Lena van Scharrel am Dienstag Geburtstag hatten, würde man ihnen gerne ein verspätetes Geburtstagsgeschenk machen, indem man das Spiel gewinnt. Maren van Dyken, die sich letzte Woche im Training verletzte, fällt weiterhin aus. Claudia „Heinzi“ Laue ist immer noch lädiert, wird aber, wie auch am letzten Wochenende, die Zähne zusammenbeißen.  Lena van Scharrel geht es langsam etwas besser und kann ebenfalls eingesetzt werden.  Man hofft auf Borssumer Seite, dass auch Anika Knoop ihre Erkältung bis zum Wochenende überwunden hat und an ihre gewohnte Leistungstärke anknüpft. Die Leistungen aller Spielerinnen im   Training waren auf jeden Fall vielversprechend.


Vorbericht für Samstag den 09.01.2010:

Borssums Volleyballerinnen vor weiterer Bewährungsprobe


Am Samstag hat Tabellenführer BW Borssum in der Volleyball-Landesliga ein schwieriges Programm zu bewältigen. Zwei Spiele gegen den Tabellenvierten, der TG Wiesmoor und dem Tabellenzweiten, der VG Del-Berg-Um aus Delmenhorst, stehen auf dem Programm. Die Borssumerinnen hoffen, dass sie die kurze Weihnachtspause gut überstanden  und den Schwung des letzten Spieles 2009 - man gewann 3:1 gegen Jahn Delmenhorst - in das neue Jahr mitgenommen haben. Dieses wird sicherlich auch nötig sein, denn die beiden Gastmannschaften haben noch gute Möglichkeiten, ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden. Schon in den Hinspielen, die Borssum jeweils gewann, war zu erkennen, über welches Potential Wiesmoor mit ihrer jungen Mannschaft und die Delmenhorster mit ihrer sehr erfahrenen Truppe verfügen. Doch wenn die Borssumer Trainer Lothar Laerum und Jan Junker ihr komplettes Team zur Verfügung haben, ist mit ihnen immer zu rechnen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Lena van Scharrel, die erkrankt ist. Christina Hempel, Claudia Laue und Kristina Walter haben zwischenzeitlich ihre Verletzungen auskurieren können und stehen zur Verfügung. Man erhofft sich auf Borssumer Seite,  wieder vor vollen Rängen zu spielen. Die nahezu 150 Besucher der letzten Heimspiele  sorgten für eine tolle Stimmung und haben die Mannschaft beflügelt. Spielbeginn gegen Wiesmoor ist Samstag um 15:00 Uhr im Borssumer Sportzentrum. Direkt  anschließend das Spiel gegen die VG Del-Berg-Um.


Aus Anzeiger für Harlingerland vom 16.11.2009

Wiesmoor unterliegt Borssumer Ball-Akrobaten
Volleyball: Glatte 0:3-Niederlage beim Tabellenführer / Nur der dritte Satz spannend
Borssum/Wiesmoor – Das erste Spitzenduell der Damen-Volleyball-Landesliga endete am Wochenende eindeutig zu Gunsten des Borssumer „Wunderteams“. Mit einem glatten 3:0 (25:15, 25:15, 28:26) schickten die Emder Vorstadt-Damen die grippegeschwächten Gäste aus Wiesmoor nach 70minütiger Spielzeit nach Hause. Äußerst nervös begannen die TG-Damen die Partie gegen die seit über 40 Pflichtspielen ungeschlagenen Borssumer Ballakrobatinnen, die so viermal in Folge aufgestiegen sind. Vor einem lautstarken, jedoch stets fairen Publikum haperte es über weite Strecken des Spiels bei der Wiesmoorer Ballannahme. Nach nur 40 Minuten stand es bereits 2:0 für Borssum, und man rechnete im Lager des Gastgebers mit einem schnellen Ende des Spitzenduells. Für viele Zuschauer und Fans der Gastgeber wurde der dritte Satz jedoch zeitweise zur Zitterpartie, denn die Blumenstädterinnen zeigten, dass sie nicht zu Unrecht den zweiten Tabellenplatz belegen. Durch kämpferischen Einsatz schlossen die Gäste viele Aktionen in der Feldabwehr zu eigenen Gunsten ab. Den BWB-Damen gelang es dennoch, auch zwischenzeitliche Rückstände von 4:8 und 17:20 noch zu kippen. Mit 28:26 verbuchten sie auch diesen Durchgang erfolgreich für sich. Für Wiesmoor spielten: Edda Schwarz, Henrike Mustert, Maij Roy, Kaya Roy, Janna Eilers, Silvia Eilers, Carina Hornung, Ilka Krückemeyer.

Vorbericht 13.12.2009
Borssum reist zum Spitzenspiel nach Delmenhorst!

Am Sonntag kommt es in Delmenhorst zum Aufeinandertreffen der beiden führenden Mannschaften der Volleyball-Landesliga. Spitzenreiter BW Borssum trifft auf den Tabellenzweiten  vom TV Jahn Delmenhorst. Nach der ersten Niederlage seit zwei Jahren  möchten die Borssumer Frauen mit einem Erfolg das erfolgreiche Jahr 2009 beenden. Der Gewinn des Bezirkspokals im März sowie der vierte Aufstieg in Folge waren die Eckpunkte dieses außergewöhnlichen Jahres. Auch jetzt steht man in der Landesliga auf einem Aufstiegsplatz  und hat damit bewiesen, über welches Potential man verfügt. Die stetig wachsende Anzahl von Zuschauern bei den Heimspielen ist ein Beweis dafür, welche Begeisterung die Mannschaft in Emden ausgelöst hat. Die Niederlage in Sulingen vor zwei Wochen war zwar ärgerlich, aber Niederlagen gehören nun einmal zum Sport dazu.  Die Ausfälle und Verletzungen waren einfach nicht zu kompensieren. In Delmenhorst haben die Trainer wieder den kompletten Kader zur Verfügung  und wozu die Mannschaft fähig ist, hat sie mehr als einmal bewiesen. Delmenhorst ist ein sehr  starkes  Team, dass über einen Kader mit großer Erfahrung verfügt. Es wird sicherlich einen ganz knappen Spielverlauf geben und Kleinigkeiten werden entscheidend sein. Wer hat die besseren Nerven, wer die bessere Tagesform und wer den größeren Siegeswillen? Diese Fragen werden am Sonntag nach dem Spiel zu beantworten sein. Der Ehrgeiz der Borssumerinnen ist groß, denn mit einem Sieg bleibt man über den Jahreswechsel unangefochten Tabellenführer. Eine besondere Brisanz erhält das Spiel zusätzlich dadurch, weil mit Manuela Schulmann (Borssum) und  Simone Scherf (Delmenhorst) zwei Schwestern aufeinander treffen  und sich wahrscheinlich am Netz gegenüberstehen.  Spielbeginn ist Sonntag um 13:00 Uhr in der Halle am Blücherweg.


Vorbericht zum Spiel in Sulingen:

In der Volleyball-Landesliga reist die erste Borssumer Damenmannschaft am Samstag nach Sulingen. Dort trifft man auf die SG Weh-Su-Var, eine Spielgemeinschaft der Orte Wehrbleck, Sulingen und Varrel. Im vorletzten Punktspiel des  Jahres möchte der Landesligatabellenführer aus Borssum natürlich seine "Weiße Weste" verteidigen, um
in zwei Wochen möglichst ungeschlagen zum Spitzenspiel nach Delmenhorst  zu fahren. Bereits im Hinspiel -Borssum gewann 3:0- hatte man gesehen, dass die SG über mehr Potential verfügt, als es der momentane Tabellenplatz ausdrückt. Die Emder Vorstädter sind also gut beraten, von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen. Sabrina Dieken  wird auf Grund einer Familienfeier  nicht zur Verfügung stehen und Martina Szozda  kann wegen  einer Schulveranstaltung  nicht am Spiel teilnehmen. Auch Claudia "Heinzi" Laue ist angeschlagen, wird die Fahrt Richtung Diepholz aber mit antreten. Da Borssum  über einen großen und ausgeglichenen Kader verfügt, hoffen die Trainer Lothar Laerum und Jan Junker, dass die Mannschaft diese Ausfälle kompensiert. Spielbeginn ist Samstag 15:00 Uhr in der Gymnasiumhalle Schmelingstraße.
Vorbericht zum Spiel gegen die NVV-Auswahl am 21.11.2009

Borssum geht in die nächste Runde!

Nachdem sich die Euphorie der letzten Tage ein wenig gelegt hat (klarer 3:0 Sieg gegen den Aufstiegskandidaten TG Wiesmoor), tritt Landesligatabellenführer BW Borssum am Samstag in Westerstede an. Dort trifft man auf die Auswahlmannschaft des Niedersächsischen Volleyballverbandes des Jahrgangs 1996/97. Diese Mannschaft ist in der Landesliga gemeldet worden, um Spielpraxis zu bekommen. Auf ein Rückspiel wird verzichtet, die Ergebnisse werden jedoch in die Tabelle eingerechnet und sind somit meisterschaftsrelevant. Die Trainer der Borssumer, Lothar Laerum und Jan Junker, haben in den vergangenen Tagen auf die Euphoriebremse getreten. Die Ergebnisse der letzten Wochen seien zwar schöne Teilerfolge gewesen, aber abgerechnet würde immer noch am Saisonende. Trotz der großen Begeisterung dürfe man nicht vergessen, dass noch viele starke Gegner zu bezwingen seien, wenn man die Tabellenführung bis zum Saisonende behaupten wolle. Gegen den Tabellenzweiten aus Delmenhorst habe man noch nicht einmal gespielt und die besiegten Teams würden sicherlich auch in den Rückspielen ihre Chancen suchen. Oberstes Ziel sei es jetzt, die Konzentration hochzuhalten. Zur Abwechslung des Trainings hatte man am Dienstag ein Freundschaftsspiel gegen eine Herrenmannschaft aus Riepe bestritten und sich unentschieden 2:2 getrennt. Bei einem um 11 cm höherem Netz und den härteren Angriffsschlägen der Männer war dieses eine  sehr anspruchsvolle Trainingseinheit. Der Rest der Woche war trainingsfrei, um sich ein wenig zu erholen. Über den kommenden Gegner weiß man nicht viel, da er bisher noch nicht ins Spielgeschehen eingegriffen hat. Erst beim Einspielen am Spieltag  wird man sich ein Bild über die Spielstärke des Gegners machen können. Da den Emdern aber alle Spielerinnen zur Verfügung stehen, fährt man  sicherlich selbstbewußt nach Westerstede. Spielbeginn ist Samstag gegen 17:00 Uhr in der Robert-Dannemann-Halle.

Vorbericht zum Heimspieltag am 14.11.2009 um 15:00 Uhr !

Am Samstag kommt es im Borssumer Sportzentrum zu einem echten Spitzenspiel in der Volleyball Landesliga. Tabellenführer BW Borssum trifft auf  den Tabellenzweiten, die Vertretung der TG Wiesmoor. Dabei scheint die Mannschaft aus Wiesmoor leicht favorisiert, denn sie spielen schon mehrere Jahre höherklassig und scheiterten in der letzten Saison nur knapp in den Relegationsspielen zur Verbandsliga. Sie verfügen über einen jungen Kader, ergänzt durch einige erfahrene Spielerinnen, und sind  technisch sehr gut ausgebildet  sowie abwehrstark.  Doch auch der Aufsteiger aus Borssum braucht sich nicht zu verstecken.  Selbstbewußt durch die Erfolge der letzten Jahre ist eine außergewöhnliche Mannschaft herangewachsen. Unbändiger Siegeswillen, Kampfgeist  und herausragende Einzelspieler waren in den letzten Jahren  Garant für  viele Erfolge.  Dass man sich aber auch in dieser Saison nach dem vierten Aufstieg in Serie an der Tabellenspitze wiederfindet,  ist  eine riesige Überraschung.  Das  ursprüngliche Saisonziel mit dem Abstieg   nichts zu tun zu haben, hat man  zu diesem  frühen Zeitpunkt  schon fast  erreicht.  Sollten die restlichen Spiele bis zur Weihnachtspause weiterhin so positiv verlaufen, ist sicherlich das Saisonziel neu zu definieren. Die Mannschaft kann trotz einiger leichter Erkältungskrankheiten komplett am Spiel teilnehmen. Auch Anika Knoop, hinter deren Einsatz zuletzt noch ein Fragezeichen stand, hat Entwarnung gegeben. Die Borssumer Frauen erhoffen sich noch mehr Zuschauer als beim letzten Heimspiel,  bei dem es mit ca. 150 Sportinteressierten einen neuen Zuschauerrekord  gegeben hatte.  Die Borssumer Trainer Lothar Laerum und Jan Junker erwarten ein spannendes Spiel mit offenem Ausgang.  Im Anschluß an das Spitzenspiel trifft Borssum noch auf die Mannschaft vom SSV Wilhelmshaven. Spielbeginn ist am Samstag um 15:00 Uhr im Borssumer Sportzentrum.

Vorbericht Volleyball Landesliga VG Del-Berg-Um :  BW Borssum I


Am Samstag trifft BW Borssum I  in der Volleyball-Landesliga auf die Vertretung der VG Del-Ber-Um  aus Delmenhorst. Tabellenführer Borssum fährt selbstbewußt Richtung Bremen. Motiviert durch den Sieg  am vergangenen Wochenende gegen den VV Emden (3:0), möchte man natürlich weiterhin die Tabellenführung behaupten. Der Tabellenvierte ist eine spielstarke Mannschaft und hat Anfang der Saison angekündigt, aufsteigen zu wollen.Nach einem klassischen Fehlstart, mit zwei Niederlagen, haben sie die letzten vier Spiele gewonnen und sich stabilisiert. Ähnlich wie Borssum verfügen sie über starke Angreifer und sind außerdem sehr erfahren. Doch die Fitness und mentale Stärke haben den Emdern schon häufig Vorteile gebracht.  Trotz einiger kleiner Blessuren stehen
den Trainern Lothar Laerum und Jan Junker sämtliche Spielerinnen zur Verfügung. Wenn sie es schaffen, trotz des ungeliebten Sonntagvormittagstermins hellwach zu sein, sind sie sicherlich auch in Delmenhorst nicht chancenlos. Aufsteiger Borssum  möchte auch an der Delme überraschen.  Spielbeginn ist Sonntag um ca.  11:30 Uhr in Delmenhorst.





NWZ vom 19.10.2009

Von Heimvorteil ist keine Rede

VOLLEYBALL Wildeshauser Landesliga-Frauen kassieren zwei klare Niederlagen


Bild

Den Heimvorteil in der Sporthalle Konradstraße konnten die Wildeshauser Volleyballerinnen (rote Trikot) am Sonnabend nicht nutzen. BILD: DÖRTE EILERS Bild vergrößern

AN DER ABSTIMMUNG HAPERT ES NOCH IM VFL-TEAM. DIE FOLGE WAREN ZWEI NIEDERLAGEN IN EIGENER HALLE.

WILDESHAUSEN - Der erste Heimauftritt der Landesliga-Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen ist eine Enttäuschung gewesen. In der Sporthalle an der Konradstraße mussten die VfL-Frauen am Sonnabendnachmittag die ersten beiden Saisonniederlagen hinnehmen. Zunächst gab es in einem guten Match gegen BW Borssum/Emden ein 1:3, danach in einer mäßigen Partie ein glattes 0:3 gegen Jahn Delmenhorst. Damit kommt der VfL nunmehr auf 4:4 Punkte. „Die Mannschaft muss sich erst einmal finden“, nahm Trainer Gunther Wieking die beiden Niederlagen nicht zu tragisch, „das wird im Laufe der Saison besser werden.“

VfL Wildeshausen - BW Borssum 1:3 (11:25, 25:22, 15:25, 21:25).

Zunächst kam der VfL überhaupt nicht ins Spiel. Besonders Abstimmungsprobleme in der Abwehr machten den Gastgeberinnen zu schaffen. Daher ging der erste Satz glatt verloren. Danach lief es beim VfL besser, und er hielt die Partie gegen die spielstarken Emderinnen offen. Einen 20:22-Rückstand konnte der VfL durch eine Aufschlagserie drehen, so dass mit 25:22 der Ausgleich glückte.

Borssums junges Team ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen. Das Team wirkte aufmerksamer und kämpfte mit viel Ehrgeiz um jeden Ball. Wildeshausen hielt in den folgenden Sätzen jeweils gut mit, doch in entscheidenden Phasen unterliefen in der Abwehr wiederum Abstimmungsfehler in der Defensive. Zudem klappte das Umschalten auf die Offensive nicht wie erhofft. So führten die VfLerinnen in Satz drei mit 13:12 und lagen plötzlich mit 13:20 hinten. Im vierten Satz verschenkten sie eine 12:8-Führung und hatten beim Stand von 14:19 die Partie de facto bereits verloren.

VfL Wildeshausen – Jahn Delmenhorst 0:3 (17:20, 16:20, 20:25).

Nach der über weite Strecken ansprechenden Leistung gegen Emden war beim VfL die Luft etwas heraus. Die Delmenhorster Gäste, im oberen Tabellendrittel angesiedelt, überzeugten dagegen mit einer soliden Leistung. Sie agierten in der Abwehr abgeklärter und reagierten oft den entscheidenden Tick schneller. „Wir haben hier nicht gut gespielt“, so Wieking. Zwar könne man gegen Jahn verlieren, doch die Art und Weise habe ihn geärgert. In allen drei Sätzen gelang es nämlich den Gästen, früh eine Führung zu erobern, die sie auch jeweils sicher bis zum Satzgewinn verteidigten.


17.10.2009
Vorbericht Volleyball Landesliga VfL Wildeshausen :  BW Borssum I


Am Samstag treten die Volleyballerinnen von BW Borssum in der Landesliga beim VfL Wildeshausen an. Dieses Spiel ist für die Mannschaft eine echte Herausforderung, denn Wildeshausen belegte in der letzten Saison den 3. Platz in der Abschlußtabelle und verfügt über eine eingespielte Mannschaft. Borssum konnte beim 3:0 Sieg in Sulingen vor 14 Tagen den kommenden Gegner schon einmal beobachten. Der VfL tat sich beim 3:2 Sieg gegen die Heimmannschaft aus Sulingen schwer, aber es fehlten wohl auch einige Spielerinnen.  Die Mannschaft verfügt über großgewachsene Außenangreifer,  auf die es sich einzustellen gilt. Bis auf die sich noch im Urlaub befindende Sabrina Dieken steht auf Borssumer Seite der komplette Kader zur Verfügung. Ziel des Aufsteigers wird sein, das Spiel offen zu gestalten und möglichst druckvoll zu spielen. Am Ende wird die bessere Mannschaft siegen. Kann Aufsteiger Borssum auch in Wildeshausen eine Überraschung schaffen?  Spielbeginn ist Samstag um 15:00 Uhr in Wildeshausen.

Vorbericht Spiel am 03.10.2009

Borssum tritt in Sulingen an!

Am Samstag muß die 1.Volleyballdamenmannschaft von BW Borssum nach Sulingen reisen um dort gegen die SG Weh-Su-Var  in der Landesliga anzutreten. Die Emder Vorstädter sind  optimal in die Landesligasaison gestartet. Mit den beiden 3:2 Siegen am Saisonbeginn gegen Ofenerdiek und Wilhelmshaven stehen sie an der Tabellenspitze und nun gilt es diese Momentaufnahme zu bestätigen. Die SG Weh-Su-Var hat ihr erstes Saisonspiel ebenfalls gewonnen, gilt als sehr spielstarke Mannschaft die über zwei hochgewachsene Angreiferinnen verfügt und  wird schwierig zu bezwingen sein. Borssum wird eine sehr gute Leistung abliefern müssen um dort zu bestehen. Es gilt die Annahmeleistung zu stabilisieren, damit der eigene Angriff von Beginn an den Gegner unter Druck  setzt. Außer Sabrina Dieken, die sich im Urlaub befindet, können die Trainer Lothar Laerum und Jan Junker auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lena van Scharrel und Anika Knoop, die im ersten Saisonspiel noch leicht angeschlagen waren, sind wieder voll einsatzfähig. Letztendlich wird die Tagesform entscheiden, doch Aufsteiger BW Borssum ist immer für eine Überraschung gut.



Bericht in der Nordwest-Zeitung vom 03.02.2009


BW Emden-Borssum - SV Cappeln 3:0 (25:12, 25:15, 25:12). Der SV Cappeln wurde vom Meister und Aufsteiger in die Landesliga regelrecht vorgeführt. Emden-Borssum hatte zuvor das Spitzenspiel gegen Hesel 3:0 – der zweite Satz endete 33:31 – gewonnen.
Dadurch bot sich den Gastgeberinnen die Chance, mit einem Sieg gegen Cappeln die vierte Meisterschaft in vier Jahren zu feiern und den Durchmarsch von der Kreisklasse in die Landesliga zu vollenden. Bemerkenswert: In diesem Zeitraum verlor Emden-Borssum nur ein Spiel.

In ihrem wohl schlechtesten Spiel der letzten Jahre hatten die Cappelnerinnen dann nicht mal den Hauch einer Chance. Geradezu ehrfürchtig schauten sie den Aktionen der Emderinnen zu. Zudem fehlte dem SVC auch der Mumm, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Offensichtlich hatten sich viele Spielerinnen schon vor der Abreise aus Cappeln mit der drohenden Pleite abgefunden.

Und so scheiterte das Vorhaben, Emden mit riskanten und harten Angaben zuzusetzen, kläglich. Jede Cappelner Spielerin durfte im Schnitt pro Satz gerade mal ein bis zwei Aufschläge machen.

Bericht in der "Münsterländische Tageszeitung" vom 3.2.2009

BW Emden-Borssum - SV Cappeln 3:0 (25:12, 25:15, 25:12). Die Gäste standen dem neuen Meister geradezu Spalier. Emden-Borssum machte mit zwei 3:0-Siegen vorzeitig den Titelgewinn fest. Cappeln präsentierte sich außer Rand und Band und hatte nicht den Hauch einer Chance. Geradezu ehrfürchtig schaute der SVC den Aktionen der Emderinnen zu. Es fehlte der Mumm, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Eigentlich hatte Cappeln die Blau-Weißen mit riskanten und harten Angaben zusetzen wollen. Dieses Vorhaben misslang aber kläglich.

Bilder vom Spiel gegen das Nationalteam am 15. Juli 2012! Bilder
Trainingstermine: Di 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Mi nach Absprache Fr 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
2005 Kreisklasse
2006 Kreisliga
2007 Bezirksklasse
2008 Bezirksliga
2009 Landesliga
2010 Verbandsliga
2011 Oberliga
2012 Regionalliga
 
.+*es waren schon 116983 Besucherhier*+.
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=